Wilhelm Hey
Das Schülerunternehmen unserer Schule

Schlemmerecke SAG (Schüleraktiengesellschaft)

Als an unserer Schule keiner mehr Appetit auf die sogenannte Schulmilch hatte entstand die Idee einer Pausenversorgung an der Schule, der Schlemmerecke SAG (Schüleraktiengesellschaft). Seit August 1999 liefen dann die Vorbereitungen für den Start am 10. Dezember 1999 . Die Unternehmensgründer renovierten den Verkaufsraum des Schülercafes in den Herbstferien, führten eine Marktforschung durch, machten sich über die Unternehmensform Gedanken und bereiteten die Gründungsveranstaltung vor. Unterstützung bekam die Schule vom Schulverwaltungsamt des Ilm-Kreises und von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. 10 Jahre später .... [82 KB]




 

weitere Informationen zum Schülerunternehmen:

Satzung   Öffnungszeiten  
  Fotos   Tipp zum Abschied


20 Jahre Schlemmerecke SAG

Der 13. Dezember 1999 war ein historischer Tag an unserer Schule, der Gründungstag unseres ersten Schülerunternehmens. Die damalige Profilierungsrichtung „Wirtschaftsbezogener Unterricht“ wurde mit der Schlemmerecke SAG (Schüleraktiengesellschaft) um einen wesentlichen Aspekt erweitert. Sieben Schülerteams haben seitdem Erfahrungen und Schlüsselqualifikationen durch die Einblicke in betriebliche Geschehnisse und Zusammenhänge erworben. Die aktuellen sechs Schülerunternehmer kommen aus der Klasse 8b. Ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Engagement der Schülerinnen und Schüler haben dieses Projekt zum Erfolg geführt und zu einer festen Institution an unserer Schule werden lassen. Weder Lehrer noch Eltern und vor allem die Schüler können sich die HEYSCHOOL ohne ihre Schlemmerecke vorstellen. Unsere Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt aller „SCHULEWIRTSCHAFT’s – Aktivitäten“, also z.B. der engen Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Ziel ist es, die Schüler möglichst optimal auf die Arbeits- und Berufswelt vorzubereiten und ihnen eine fundierte Berufsorientierung mittzugeben. „Lernen durch Handeln“ ist ein Grund für die Attraktivität dieses Projektes. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit Eigenmotivation und Engagement, denn der Arbeitsprozess und damit auch der Lernprozess wird durch den Schüler selbst organisiert. Dabei müssen sie eigene Entscheidungen treffen und sind für den Erfolg der Schülerfirma selbst verantwortlich. Sie geben Bestellungen auf, verkaufen ihre Produkte, machen Inventur, reinigen den Verkaufsraum, zahlen Geld ein und holen Kontoauszüge. Somit erlernen unsere Schülerunternehmer bereits jetzt Arbeitsabläufe, welche nach der Schule eine größere Rolle spielen werden. Am 12. Dezember 2019 wird aber erst einmal mit einer großen Milchparty im Foyer der Schule gefeiert.



Satzung